, ,

Die versunkene carpetanisch-römische Stadt Madrids

Wie ich schon in einem anderen Beitrag schrieb, ist die Dehesa de la Oliva eine archäologische Schatzkiste. Es ist sehr beeindruckend, dass in dem kleinen Gebiet, wo der Lozoya in den Jarama mündet, welches uns heute als total verlassen und leer vorkommt, dermaßen viele archäologische Zeugnisse von Menschen unterschiedlichster Kulturen und Gesellschaften zu sehen sind.

, , ,

Die Dehesa de la Oliva – eine Reise vom Paläolithikum bis zur Neuzeit

Eigentlich bin ich in die Dehesa de la Oliva nur durch meine Dickköpfigkeit gekommen. Ich wollte nach Patones de Arriba und hatte vorher herumgegoogelt und etwas über Ausgrabungen gelesen. Während der Besichtigung von Patones fragte ich bestimmt acht Mal danach, keiner wusste Bescheid. Selbst die Einheimischen nicht. So tobte ich nach dem Mittagessen in Patones […]